Außenborder im Schacht Delanta 75

Hier könnt Ihr Euch über die Delanta 75 austauschen.
txg
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 189
Registriert: Do 14. Jun 2012, 22:09
Bootstyp: Delanta 76
Heimatrevier: Tegeler See

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von txg » So 3. Feb 2013, 16:43

frieslandsegeln hat geschrieben: wie viele Stunden läuft denn der Motor in der Saison an einem SEGELBOOT..?

Ich finde die Debatte über den Spritverbrauch bei diesen Motoren an unseren kleinen Booten v.a. im Hinblick auf die sonstigen Kosten im Bereich Unterhalt gelinde gesagt etwas kleinlich, sorry...
Ganz unabhängig von den Kosten ist ein verbrauchsarmer Motor einfach viel bequemer wenn man längere Strecken fährt. Wir sind letzten Sommer von Berlin an die Müritz und zurück und mussten dank unserem Vire-Zweitakter trotz 40L Tank eigentlich täglich tanken (der braucht etwa 3L/h) und Kanister mitnehmen.

Mit einem Diesel mit <1L/h hätte man mit dem gleichen 40L Tank mit einer Füllung einmal hin und zurück fahren können...

Benutzeravatar
relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1897
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von relax » So 3. Feb 2013, 22:11

Hallo Frieslandsegeln, hier will keiner eine Diskusion über Spritverbrauch von A.B.s anfangen.
Der Motor mag durchaus gut sein, ich habe lediglich die Daten von trepino angezweifelt.
Aber du schreibst ja selber, dass er ca. 2 L/Std. braucht.

frieslandsegeln
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 30
Registriert: Mo 22. Aug 2011, 18:10
Bootstyp: kein Boot
Heimatrevier: meine Badewanne

Beitrag von frieslandsegeln » Mo 4. Feb 2013, 10:26

Hallo txg und relax;

aber natürlich habt Ihr beide Recht:

wenn ich mit einem Boot (auch unserer Größe) lange Binnenfahrten unternehme, würde ich schon aus nervlichen Gründen einen Diesel vorziehen- abgesehen vom Verbrauch; aber eines scheint mir doch realistisch zu sein, wenn ich die Betriebsstundenzähler vieler Bootsbesitzer sehe:
der überwiegende Teil von uns bewegt seinen Motor vielleicht um die 40-80 Stunden im Jahr und auf diese Mehrheit stütze ich meine Meinung.

Und Relax; wie Du schon richtig angemerkt hast: natürlich sind die Aussagen bzgl. Leistung und Verbrauch freundlich ausgedrückt etwas aus der Lift gegriffen; ist ja kein Wundermotor...

Grüße

trepino
Dehler Kenner
Beiträge: 15
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 15:15
Bootstyp: dehler
Heimatrevier: meere

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von trepino » Do 7. Feb 2013, 19:05

Iveth hat geschrieben:Ich bin kurz vor dem Kauf einer Delanta 75L mit AB im Schacht. Es ist ein Honda mit 15 PS BJ 96 und Schubpropeller. Er steckt da wohl schon lange im Schacht, passt jedoch nicht optimal. In der höchsten Stellung, lassen sich die Klappen unten schließen, jedoch die Abdeckung oben nicht bzw umgekehrt.
Der Verkäufer und ich haben angedacht, dass er recherchiert, wie gut er den Motor separat verkaufen kann um den Bootspreis um diese Summe zu senken, und ich möchte jetzt eben recherchieren, ob es für mich die geeignete bezahlbare gute alternative Lösung gibt. Mein Revier ist der Bodensee und da sind nur 4Takt Motoren mit entsprechender Abgasnorm erlaubt. Also eben die neueren Modelle.
Welche Viertaktmotoren neueren Datums mit Fernbedienung usw. passen den nun definitiv gut in den Schacht der Delanta 75? Was kosten die über den Daumen und gibt es da vielleicht auch Gebrauchte?
Wäre dankbar für einige schnell gebrachte Informationen und Antworten.
LG Iveth
Yamaha highTrust 9,9Ps Schubgetriebe und Schraube ca 3000€ auf der Messe Einhandschaltung E-Start Totmannknopf 10Amp Lichtmaschine leise geringer Verbrauch sehr hohe Leistung

trepino
Dehler Kenner
Beiträge: 15
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 15:15
Bootstyp: dehler
Heimatrevier: meere

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von trepino » Do 7. Feb 2013, 19:09

relax hat geschrieben:Hallo Frieslandsegeln, hier will keiner eine Diskusion über Spritverbrauch von A.B.s anfangen.
Der Motor mag durchaus gut sein, ich habe lediglich die Daten von trepino angezweifelt.
Aber du schreibst ja selber, dass er ca. 2 L/Std. braucht.
Er braucht vielleicht 2 Liter wenn man bei Welle und Strom Rumpfgeschwindigkeit damit fährt.
Bei Flaute und leiser "Schleichfahrt" nicht einmal einen halben liter 2-4 Knoten je nach Verhältnissen

trepino
Dehler Kenner
Beiträge: 15
Registriert: Sa 2. Feb 2013, 15:15
Bootstyp: dehler
Heimatrevier: meere

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von trepino » Do 7. Feb 2013, 19:16

mein Yamaha HighTrust Ultralong 9,9Ps hat 90 Stunden auf dem Buckel.
Und das seit 5Saisonen.Wobei eine Segelsaison bei uns 5 -6 Monate dauert wobei wir täglich auf See sind.
Ausser in den Monaten Juli+August.
Und das in der Adria bei Jugo Borealis und Maestrale wir Segeln fast ausschließlich.
Sind aber auch bei Windstärken über 7 Bft unter Motor auf der Heimreise zu unserer Insel unterwegs
und der Motor hat sich immer bewährt.

zwieblinger
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 33
Registriert: Do 11. Okt 2012, 12:07
Bootstyp: Dehler Delanta 75L
Heimatrevier: Zur Zeit Bodensee

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von zwieblinger » Sa 16. Dez 2017, 21:11

Hab einen Evinrude 8 PS Zweitakter im Schacht meiner Delanta 75. Der Vorgänger hatte einen Spiralschlauch am Motor befestigt der auch nach wie vor hält. Leider ist das Ausleitungsröhrchen am Spiegel für die Abgase im Durchmesser wesentlich geringer als der angeschlossene Schlauch. Mein Vorgänger hat hat einfach ein kurzes Stück dünneres Schlauch in den dickeren gesteckt, das stellt jedoch eine sehr labile Verbindung her der Schlauch wird nicht mehr auf dem Röhrchen halten Folge die ganzen Abgase im Schacht der Motor geht aus und mir wird schlecht. Hat jemand eine haltbare Lösung für mich. Danke für die Antwort. :-(

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1885
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von Nightfighter » Mi 20. Dez 2017, 10:49

Bei den meisten AB ist das nur der Auspuff im Leerlauf.
Der eigentliche Auspuff ist unter Wasser.
Meine L hatte auchg nur einen ca. 1cm dicken Schlauch nach hinten raus.
Solange ich stand und der Motor lief im Leerlauf, sammelte sich das Abgas auch im Raum, kam aber von unten aus dem Wasser aufgestiegen...
Aber da gibt es sicher bei jedem Motor eine andere Lösung....

zwieblinger
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 33
Registriert: Do 11. Okt 2012, 12:07
Bootstyp: Dehler Delanta 75L
Heimatrevier: Zur Zeit Bodensee

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von zwieblinger » Do 4. Jul 2019, 14:57

relax hat geschrieben:
So 3. Feb 2013, 22:11
Hallo Frieslandsegeln, hier will keiner eine Diskusion über Spritverbrauch von A.B.s anfangen.
Der Motor mag durchaus gut sein, ich habe lediglich die Daten von trepino angezweifelt.
Aber du schreibst ja selber, dass er ca. 2 L/Std. braucht.

Ich hab eine Delanta 75 verbaut ist ein älterer Evinrude 8 PS Zweitaktmotor von Verbräuchen um die 2 Liter in der Stunde kann ich nur träumen denke mal dass mein Motor mindestens 4 Liter oder eher mehr in der Stunde verbraucht. Wenn die neuen Motoren nur nicht so teuer wären würde ich auch auf den vorgeschlagenen 9.9 Yamahamotor umsteigen wenn man sicher sein kann, dass er auch reinpasst in den Schacht, außerdem sollte er eine Fernschaltung haben meiner wird am Motor über zwei Hebelchen bedient ist ein ziemliches Gefummel aber man gewöhnt sich an vieles. :D

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1885
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Re: Außenborder im Schacht Delanta 75

Beitrag von Nightfighter » Fr 5. Jul 2019, 10:55

Na, ich habe da noch einen... Der kommt aus einer Delanta und wurde direkt nach dem Ausbau vor 8 Jahren gewartet...
E-Start, Fernschaltung, Kurzschaft...
Allerdings keine Schubschraube....
Dafür bin ich mit dem Teil auch 7 - 7,5 Kn gefahren.........
Verbrauch konnte ich nie messen, da ich nur einmal getankt habe ich 4 Jahren....
Interesse?

Antworten