E-Motor Delanta

Hier könnt Ihr Euch über die Delanta 75 austauschen.
Antworten
winina
Dehler-Frischling
Beiträge: 3
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 21:02
Bootstyp: Delanta 75 D
Heimatrevier: Wagersee

E-Motor Delanta

Beitrag von winina » Mo 28. Apr 2014, 18:56

Hallo zusammen,
ich konnte im Spätherbst nicht widerstehen und habe bei einer Delanta 75 Dinette zugeschlagen.
Nun bin ich erstmals Besitzer eines "Dickschiffs", vormals nur Katamaran-Segler.
Das Boot zu Wasser zu bringen erweisst sich jetzt als gangz schön kompliziert:
Auf unserem wohnortnahen See (Brombachsee) ist nur Elektroantrieb erlaubt.
Von einer kostengünstigen Umbaualternative ( Spiegel & Elektro-Aussenborder) wurde
mit von einer ortsansässigen Werft dringend abgeraten (zu schwach und schwierig zu handeln).
Ein echter Austausch auf Innenbord-Elektro übersteigt jedoch die Anschaffungskosten des gesamten Bootes,
zumal es nur eine temporäre Lösung für ein bis zwei Jahre sein soll, bis ich mich an die Delanta gewöhnt und sie nach meinenVorstellungen umgebaut habe (vorwiegend Innenausbau und Navigation). Dann soll's an die Küste gehen.
Hat jemend Erfahrung mit E-Umbauten / E-Aussenborder an der Delanta 75 und kann mir realisierbare und finanziell angemessenere Möglichkeiten zeigen wie ich das Boot manövrierbar zu Wasser bringen kann ?

Grüße
Wini

Benutzeravatar
stephan
der die geniale Idee hatte, dieses Forum zu gründen :-)
Beiträge: 2259
Registriert: Do 12. Okt 2006, 23:00
Bootstyp: X95/Westerly Falcon
Heimatrevier: Berliner Havel / Ostsee
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: E-Motor Delanta

Beitrag von stephan » Di 29. Apr 2014, 10:09

Der Nightfighter hier im Forum hatte mal eine DE 75 mit AB im Schacht und zusätzlichem E-AB am Heckspiegel. Scheint gut funktioniert zu haben. Taugt allerdings bei der Schiffsgröße tatsächlich hauptsächlich zum Hafen ein- und auslaufen und bei wenig Wind bis ca. 3 BFT.
Torqueedo wäre eine andere Hausnummer, aber ich halte die für viel zu teuer.

Probieres doch aus. Bau Dir ein Brett an die (runtergeklappte) Badeleiter und häng mal so ein Ding dran. Ganz provisorisch mit Batterie im Cockpit. Nur mal um ein Gefühl dafür zu bekommen.
Viele Grüße
Stephan

2020 - 14 Jahre Dehlerboote-Forum

Nightfighter
Dr. Dehler
Beiträge: 1858
Registriert: Do 24. Mai 2007, 00:10
Bootstyp: Delanten...
Heimatrevier: meine Badewanne
Wohnort: Berlin

Beitrag von Nightfighter » Di 29. Apr 2014, 13:13

bei mir geht es im moment sogar ganz ohne brett.
einfach an die entsprechende Stufe der hochgeklappten badeleiter geschraubt passt der handgriff ganz exakt über das süll.
wenn man vollefahrt gibt und das wasser ruhig ist, dann fährt der auch so 4-5 km/h.
habe ich jedoch nur einmal gemacht.
am besten 200 Ah AGM batterie (ebay 357,- euro) unter die treppe, kabel mit CEE buchse daneben und an den E Motor einen ensprechenden stecker (Verpolung beachten!).
Dann bist Du für unter 550,- euro mit einem guten ersatzmotor ausgerüstet und kannst in "Dieselzeiten" die batterie für kühlbox und/oder fernseher oder raspberry oder odroid (android + navigon software auf 12 v tv und/oder wlan display im cockpit) verwenden und bist unabhängig von der einbauverkabelung.
maximale symbiose und weder falschinvestition oder schraubenlöcher...

Antworten