Unterwasseranstrich

alles über Dehlers ehemalige Einsteigerklasse
Antworten
namedango
Dehler Kenner
Beiträge: 10
Registriert: Do 7. Jul 2011, 15:42
Bootstyp: VARIANTA 65
Heimatrevier: Genfer See

Unterwasseranstrich

Beitrag von namedango » So 15. Jul 2012, 16:50

Guten Tag!

Hätte vor den gesamten alten Unterwasseranstrich meiner VARIANTA abzutragen und von Grund auf neu aufzubauen, könnte jemand bez. der Vorgehensweise (abschaben, -bürsten, -schleifen) und dann zum Neuanstrich seine/ihre Erfahrungen evtl. teilen? Wie viele Schichten und was für Produkte beim Anstrich benutzen?. Boot soll dann später in Frischwasser betrieben werden.

Danke im Voraus

relax
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 1872
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 15:00
Bootstyp: Delanta 75
Heimatrevier: mein Goldfischteich
Wohnort: Ratzeburg

Re: Unterwasseranstrich

Beitrag von relax » Mo 16. Jul 2012, 17:02

Bei Frischwasser brauchst du keinen Anstrich :)

Im Ernst, ich glaube du meinst Süßwasser :!:

Das Abtragen und neu Auftragen ist ein großes Thema. Da gehen auch die Meinungen auseinander.
Musst du hier mal ein bißchen blättern, da ist schon einiges drüber geschrieben worden.

Benutzeravatar
lemminger65
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 627
Registriert: Do 12. Feb 2009, 15:48
Wohnort: Gütersloh

Re: Unterwasseranstrich

Beitrag von lemminger65 » Di 31. Okt 2017, 21:45

Hi

Ich habe da ein bisschen Erfahrungen sammeln können.
Entweder teuer strahlen lassen wie auch immer, Nassstrahlen oder Trockeneis.
Oder die Abbeizet, aber da bitte mit Folie abdecken, dass er nicht so schnell antrocknet...
Unbeliebte aber beste Methode:
Handkratzer nehmen, die Ecken abschrägen und mit viel Schweiß abkratzen.
Die Reste mit Gittervlies Scheiben abschleifen.
Zeitbedarf ca. 1-2 Stunden pro Fuß Bootslänge.

Unterwasseranstrich:
Alle müssen EU Normen einhalten und sind mittlerweile gleich gut oder schlecht.
VC Tar 2 viermal als dünne Anstriche, dann VC 17m Süßwasser oder VC 17 Offshore für die Ostsee.

Gruß
Klaus
Abschalten, alles hinter sich lassen – ein Gefühl von Freiheit spüren – und gestärkt, ein klein wenig glücklicher wieder anlegen.

Theorie und Praxis sind theoretisch gleich aber aber praktisch eben nur theoretisch.

Northsailor
Erfahrener Dehlist
Beiträge: 144
Registriert: Mi 11. Mai 2016, 13:00
Bootstyp: Dehler Duetta 86
Heimatrevier: Nordsee

Re: Unterwasseranstrich

Beitrag von Northsailor » Mi 1. Nov 2017, 15:38

Ich habe im Frühjahr bei meiner Duetta auch das ganze alte Antifouling runtergeholt! Dafür habe ich einen Exzenterschleifer verwendet, was recht gut ging! Nach einigem hin und her habe ich dann auch bis 60er Schleifpapier dafür verwendet, ohne dass das Gelcoat darunter gleich Schaden nehmen musste. Das staubt zwar tierisch, ist aber bei weitem nicht so eine Sauerei wie Abbeizer und nicht so anstrengend wie ein Schaber! Achtung: guten Mundschutz verwenden!!!

Danach habe ich den ganzen Rumpf erstmal inspiziert und eventuelle Schadstellen mit Epoxy neu verspachtelt. Zur Grundierung habe ich International Primocon verwendet und dreimal aufgetragen, anschließend zweimal International Micron Extra EU!

Den Kiel habe ich mit einer Flex geschliffen, dann vollständig mit Expoxy grundiert und anschließend ebenfalls wie vor behandelt!

Das Ergebnis nun nach dem Kranen! Der Rumpf sieht top aus! Keine Roststellen am Kiel, kein Bewuchs, keine Schadstellen zu entdecken! Würde es wieder so machen! Allerdings werde ich im Frühjahr nun natürlich nur nochmal eine Rolle selbstpolierendes Antifouling drüberstreichen und dann wieder ab ins Wasser!

Antworten